www.ckg-bb.de - Evangelische Christuskirchengemeinde Böblingen

>> Startseite / Freiwilliger Gemeindbeitrag 2017

Meine Gemeinde –
für die habe ich etwas übrig:

Freiwilliger Gemeindebeitrag 2017

Mit diesem Motto wenden wir uns an Sie mit der Bitte um einen „Freiwilligen Gemeindebeitrag“ für unsere kirchliche Arbeit.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen drei Projekte aus unserer kirchlichen Gemeindearbeit und unserem diakonischen bzw. sozialen Engagement vor, für die wir ganz konkret um Hilfe bitten. Jeder Euro, den Sie spenden, kommt ohne Abzug diesem Projekt zugute.

Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen wol-len, tragen Sie auf dem beiliegenden Überweisungsträger einfach die Projektnummer Ihrer Wahl ein.

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie unsere Arbeit und tragen dazu bei, dass wir auch weiterhin eine vielfältige und attraktive Gemeindearbeit für die Menschen auf der Diezenhalde anbieten können.

 

Spenden können auf das folgende Konto überwiesen werden:

Konto: Evangelische Kirchenpflege
KSK Böblingen

IBAN: DE60 6035 0130 0000 0056 65
BIC: BBKRDE6B

Verwendungszweck:
Gemeindebeitrag Christuskirche
Stichwort: .................................

Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen wollen, tragen Sie bitte auf Ihrem Überweisungsträger einfach die Projektnummer Ihrer Wahl ein.

Wichtiger Hinweis:
Der „Freiwillige Gemeindebeitrag“ ersetzt das sogenannte „Kirchgeld“, um das die Landeskirche bis zum Jahr 2006 alle Gemeindeglieder gebeten haben, die keine Kirchensteuer zu bezahlen haben. Wenn Sie zu diesen Gemeindegliedern gehören, bitten wir Sie ganz besonders um Ihre Unterstützung.
 

Projekt 1: Baumaßnahmen in und an unserem Gemeindezentrum

Als jüngste der Böblinger Kirchengemeinden ver-fügen wir auch über das jüngste und modernste Gemeindezentrum in Böblingen. Mit seinen großen hellen Räumen bietet es reichlich Raum für die verschiedenen Aktivitäten unserer Kirchengemeinde. Unser Gottesdienstraum entspricht in seiner modernen und offenen Form unserer bunten und lebendigen Gottesdienstgemeinschaft. Eine Besonderheit un-serer Christuskirche ist dabei unser Kreuz, das sich, anders als in den meisten Kirchen, nicht auf oder über dem Altar, sondern hoch über den Köp-fen im Kirchendach findet und unseren Kirchraum sinnbildlich „ins rechte Licht setzt“.

Doch das Fensterkreuz mit allem Licht, das es unserer Kirche spendet, hat auch eine Schattensei-te. So ist es in unseren Gottesdiensten in der Christuskirche bisher nicht möglich, Bilder oder Lieder, die nicht in unseren Gesangbüchern ste-hen, großflächig zu projizieren. Dafür ist unser Kirchraum zu hell. Abhilfe soll hier in Zukunft ein neuer fest installierter und sehr lichtstarker Bea-mer sowie eine elektronisch bedienbare Leinwand schaffen. Wir erhoffen uns hiervon neue kreative Einsatzmöglichkeiten in unseren Gottesdiensten.

Um diese Anschaffung finanzieren zu können, sind wir auf zusätzliche finanzielle Unterstützung angewiesen.

Wir hoffen auf 6.000 €.
 

Projekt 2: Ein neues Klavier für die Christuskirche

Es war Martin Luther, der das Singen zum festen Element des Gottesdienstes erhob, um die Gemeinde unmittelbar am Gottesdienst zu beteiligen. In unseren Gottesdiensten erleben und genießen wir es immer wieder, dass wir eine sehr sangesfreudige Gemeinde sind, und die Freude am Singen unmittelbar erfahrbar wird.

Dabei kommt uns in der Christkirche zu Gute, dass unsere Begleitinstrumente ganz nah an der Gemeinde – unmittelbar neben dem Altar ihren festen Platz haben. Hauptinstrument ist die Orgel. Aber unmittelbar daneben steht unser Klavier, das vor allem bei moderneren Liedern regelmäßig zum Einsatz kommt. Dieses Nebeneinander von Orgel und Klavier ermöglicht es, für jedes Lied das passende Instrument zu wählen. Dies trägt wesentlich zu der Lebendigkeit unserer Gottesdienste bei.

Allerdings ist unser Klavier inzwischen in die Jahre gekommen. Bei der letzten „Grundsanie-rung“ zeigte sich, dass notwendige Reparatur-maßnahmen nur noch provisorisch vorgenommen werden konnten. Für das Jahr 2018 planen wir deshalb die Anschaffung eines neuen Klaviers. Um hierfür die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen, wollen wir schon in diesem Jahr einen finanziellen Grundstock anlegen.

Wir hoffen auf 2.000 €. 

Projekt 3: Essen für Menschen mit geringem Einkommen

Seit 25 Jahren laden wir an Heiligabend und Ostersonntag Menschen mit geringem Ein-kommen und Menschen, die diese Feiertage nicht allein verbringen wollen, zu einem besonderen Festessen ein.

Gerade an den beiden christlichen Hauptfesten ist es uns wichtig, die Botschaft des Evangeli-ums, dass Gottes Liebe allen Menschen gilt, erfahrbar werden zu lassen: in der Gemein-schaft des Essens, des Erz

Waren es 1992 sechs Menschen, die zum ersten „Obdachlosenessen“ kamen, sind es inzwi-schen rund 70 Gäste, die wir an Heiligabend und Ostern im Gemeindezentrum begrüßen. Dies zeigt, wie wichtig dieses Angebot ist – gerade in unserer Zeit, in der die Schere zwi-schen Arm und Reich immer weiter auseinan-derzugehen droht.

Dankbar sind wir für die große Unterstützung, die wir erfahren: Für das große ehrenamtliche Engagement. Für die Unterstützung durch das Paladion, welches uns seit über zehn Jahren das Essen spendet. Für großzügige Spenden von Inner Wheel und weitere Einzelspenden.

Um das Essen für Menschen mit geringem Einkommen auch in Zukunft anbieten zu kön-nen, sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen.

Wir hoffen auf 2000 €.

Offener Verwendungszweck

Sie wollen unsere Gemeindearbeit unterstützen, ohne sich auf ein konkretes Projekt festzulegen? In diesem Fall tragen Sie im Überweisungsformular keine Projektnummer ein. Wir werden Ihre Spende dort einsetzen, wo sie in besonderer Weise benötigt wird.

zurück
 Seite ausdrucken
zur Startseite